METHODEN

Aufstellung

Wir alle leben in Beziehungen und die meisten Probleme und psychischen Störungen entstehen im Spannungsfeld zwischen Bedürfnissen und Anforderungen im zwischenmenschlichen Kontakt. Als Besonders hilfreich zur Lösung von “Problemmustern” hat sich

  • des systemisch- lösungsorientierten Ansatzes (nach de Shazer, Satir, Weinheimer Schule)

erwiesen. Dieser Ansatz legt  besonderen Wert auf die Autonomie des Einzelnen und begegnet den Problemen und Lösungsversuchen in einer Haltung von Achtung und Respekt. Im gleichberechtigtern Dialog (Multilog) werden die Stärken und Ressourcen des Einzelnen aufgespürt und nach Möglickeiten gesucht neue Handlungsmuster umzusetzen. Das Symptom des Einzelnen wird als Signal oder Anfangspunkt für Veränderung betrachtet. Damit kann es in Würde verabschiedet werden, bzw. darf einen angemessenen Platz annehmen.

Ergänzend arbeite ich mit

  • wissenschaftlich anerkannten und evaluierten Methoden der klinischen Psychologie, bzw. der Kommunikationspsychologie
  • der Hypnotherapie nach Milton Erickson
  • Methoden der Achtsamkeit und der energetischen Psychologie (nach Fred P. Gallo)
  • Methoden der kreativen systemischen Kindertherapie
  • Ritualarbeit

In der Arbeit mit Familien haben sich das Lebensflussmodell (nach Nemetschek), bzw. die Familienskulpturen (nach Satir) sehr bewährt, Verfahren, die Kinder aktiv miteinbeziehen und bei denen nicht “nur” geredet wird. Dies wissen vor allem Jugendliche zu schätzen.

Auf Anfrage biete ich eine multimethodale Therapie für Familien mit einem ADS- Kind nach dem SMILE-Konzept an:

  • Systemisch
  • Multimodal
  • Integrativ
  • Lösungsorientiert
  • Entlastend